Bemerkenswerte Spielunterschiede

  • Alle Episoden (Episoden 10-12 ausgeschloßen), finden in verschiedenen Gebieten der Netherworld statt, weil Laharl
    versucht, das Schloss des Overlord's zurückzubekommen. Im Spiel beginnen alle Episoden beim Schloss des Overlord's
    und Laharl reist zu den verschiedenen Gebieten aus verschiedenen Gründen (d. h. das Zerknittern gegenüberliegender
    Dämonen).

  • In den Spielen war die Person, die Laharl von seinem zweijährigen Schlummer aufweckte, Etna. Im Anime nimmt Flonne
    Etna's Platz im Versuch, seinen Sarg zu zerstören, der zahlreiche Mittel (zuerst mit ihrem Bogen und Pfeil, dann Dynamit,
    ein Vorschlaghammer, Äxte, eine Dampfwalze, und schließlich ein Raketenwerfer) verwendet, ein.

  • Im Anime kann Laharl's Halstuch auf verschiedene Weisen Gestalten verschieben, Gegenstände in weiten Entfernungen
    greifen und sein Schwert verbergen. Diese Eigenschaften sind nicht im Spiel, obwohl Takehito Harada's Konzeptkunst
    wirklich zeigte, dass Laharl's Halstuch mindestens Flügel bilden konnte.

  • Im Anime verwendet Laharl sein Halstuch für den Flug und scheint seine eigenen Flügel nicht zu besitzen. In der
    Spielreihe jedoch sind Laharl's Flügel wirklich sehr klein und sind selten sichtbar. Wieder zeigte etwas Konzeptkunst
    im ursprünglichen Spiel jedoch, dass er sein Halstuch in Flügel umgestalten konnte, obwohl es im ersten Spiel noch in
    Laharl's späterem Anschein nicht gesehen wird.

  • Gordon, Jennifer und Donnerstag erscheinen viel früher im Anime als im Spiel. Sie werden auch auf eine Rolle ähnlich
    Team Rocket von der Pokémon Reihe reduziert. Im Spiel sind sie ein Teil von Laharl's Party bis zur Endepisode, aber sie
    reisen am Ende des Menschlichen Kreisbogens im Anime ab.

  • Die zwei Ungeheuer, die Laharl in der ersten Episode angriffen, erschienen nie im Spiel. Es wurde durch Takehito
    Harada skizziert, aber nie eingeschlossen.

  • Im Anime erfahren Laharl und Flonne, dass König Krichevskoy starb, indem er auf einem dunklen "meatbun" erstickte
    (übersetzt als Kloß der Verdammten in den Vereinigten Staaten synchronisiert). Als das Spiel durch Atlus lokalisiert
    wurde, wurde das zu einer schwarzen Salzbrezel geändert.

  • Im Anime gibt es ein spezielles Buch bekannt als "der Dämonische Wälzer" (keine Beziehung zum Heiligen Wälzer im
    Makai Kingdom). Richtig verwendet, gewährt das Buch dem Halter den Titel des Overlord der Netherworld. Der Wälzer
    ist wirklich der Deckel selbst, aber sein Inhalt enthält verdrehte Bilder. Obwohl es im ursprünglichen Spiel nicht besteht,
    ist es möglich, dass dieses Buch ein Verweis auf das entdeckte Buch Vulcanus ist, bevor er Flonne's Anhänger nahm.
    Der Dämonische Wälzer macht wirklich ein Äußeres in der zusätzlichen "Etna Mode" Handlung der Geschichte der
    PSP Version (Disgaea: Afternoon of Darkness).

  • Im Anime behauptet ein Mädchen namens Maharl, Laharl's Schwester zu sein, und mächte den Titel des Overlords wie
    ihr älterer Bruder fordern. Dieser Charakter wurde durch Takehito Harada ursprünglich entworfen, um Laharl's
    Schwester zu sein, aber sie besteht in der Spielreihe nicht.

  • In Episode 5 stoßen Laharl, Etna und Flonne auf einen Dämon, der einen Ritter durch den Namen von Sardia ermordet.
    Sardia hat einen laufenden Gag, in dem sie etwas sagt, um nur mit einer unsicheren Antwort nachzustoßen
    (wie z. B. "Ich habe im Laufe 2000 Dämonen ermordet ... oder waren es unter 2000?"). Im Spiel erscheint sie nur einmal,
    als Laharl beginnt, seine Konkurrenz zu beseitigen. Nach dem Kampf mit ihr erscheint sie nie wieder außer während
    eines kurzen Auftrittes nahe am Ende des Anime.

  • Maderas, der Dämon der Etna's Erinnerungen gestohlen hatte, war drastisch verschieden. Im Spiel war Maderas
    ein stillschweigend duldender Dämon, der Etna's gestohlene Erinnerungen, ein peinliches Bild von Laharl und
    Laharl's verschiedene andere Schwächen gegen das Trio verwendete, um den Titel des Overlords zu gewinnen.
    Im Anime jedoch sind Maderas Taten sehr weichlich, häufig seine Hüften schwenkend oder ein Friedenszeichen
    aufblitzen lassend. Maderas ist einer der wenigen Charaktere, die einen verschiedenen Stimmenschauspieler haben.
    Jedoch ist seine stillschweigend duldende Natur noch intakt. Viel vom Anschlag für die Maderas Episode wurde
    ebenso geändert. Nur Etna's peinliche Erinnerungen wurden gestohlen und Laharl und Flonne werden in einem
    Spielausschuss f&uouml;r die Hälfte der Episode gefangen.

  • Die Astro Kanone im Anime ist vom Spiel völlig verschieden. Wohingegen im Spiel die Astro Kanone eine riesige dunkle
    Kanone war, sah im Anime die Astro Kanone mehr nach Hochtechnologie aus und verwendete die durch Vulcanus zur
    Verfügung gestellte engelhafte Energie.

  • Kurtis Prinny's Form wird nur als eine Kamee auf einem Poster für den Krieg der Netherworld Filme gezeigt. Seine
    Prinny-Form ist jetzt mehr einem normalen Prinny mit Kurtis Haaren ähnlich, aber nicht dem grünen Prinny vom Spiel
    ähnlich.

  • Während das gute Ende des Spiels als der offizielle Kanon für Nippon Ichi akzeptiert wird, verwendet der Anime
    stattdessen das normale Ende, obwohl Laharl Seraph Lamington verschont. Außerdem wurde es nie offenbart, welche
    Form Flonne annahm, nachdem Laharl sein Leben opferte, während am Ende des Anime Flonne in ihrer "Gefallenen
    Engel-Form" ist. Laharl's Prinny-Form wird am Ende des Anime wirklich gezeigt, sich weigernd zu arbeiten. Er besitzt
    noch seine roten Augen und Flonne's Anhänger, den sie ihm kurz vor ihrem "Tod" gab.

  • Episode 8 dreht sich um das Ereignis, dass sich alle Prinnies der Netherworld auf einer Insel sammeln, um ihrer
    Knechtschaft zu entkommen. Obwohl das im Spiel nicht vorkam, wie man denkt, ist die Insel eine Huldigung zum
    Prinny-Land, dem Platz, wo Prinnies, die ihre Knechtschaft-Flucht satt haben, sind. Das Baseball-Stadion, wo alle
    Prinnies zum Ende der Episode wohnen, ist wahrscheinlich eine Verweisung auf das ursprüngliche Spiel, in dem die
    Prinnies Laharl und seine Gesellschaft zu einem Spiel des Baseballs herausforderten. Der Prinny Wächter ist Pringer X,
    in wem überall in der Spielreihe Verweise angebracht werden und zuerst durch Etna während einer folgenden
    Episode-Stichelei erwähnt wurde. Die Prinnies kämpfen mit dem Fisch im Anime, aber nicht den Dolchen und im Spiel
    verwendeten Bomben.

  • Unterschiedlich im Spiel macht König Krichevskoy mehrere Anzeichen durch Laharl's Rückblenden. Während Laharl nicht     liebte und sogar seinen Vater verabscheute, zeigen seine Rückblenden, dass er viel Rücksicht für ihn gehalten hatte.
    Seine Stimme ist auch in der Spielreihe verschieden und wird vielleicht durch Chihiro Suzuki, den Stimmenschauspieler
    des "Mid Boss" geäußert.

  • Das Dämon-Weltschatz-Haus aus Episode 3 im Anime, (in dem Etna und Flonne nicht nur Anzüglichkeiten austauschten,
    aber gut kleideten), besteht in der Spielreihe nicht.